Erstellt am 31. August 2011, 00:00

Für eine bessere Politik-Kultur. BIRGIT BÖHM-RITTER über die Rücktrittswelle in Halbturn

 |  NOEN
x  |  NOEN

Ein Rücktritt jagt den anderen. Da hat man sich in Halbturn nun gerade mal an die neue Mannschaft an der Spitze der Gemeindepolitik gewöhnt, da ist wieder alles anders. Nach Bürgermeister Peter Nachtnebel von der ÖVP, der Ende letzten Jahres zurück getreten ist, wirft nun auch der Vize-Bürgermeister Alfred Regner von der SPÖ das Handtuch. Kein gutes Zeugnis für eine Gemeinde. Da stellt man sich als Beobachter schon die Frage, ob es ein Politiker in Halbturn wirklich so schwer hat.

Ist es das politische Klima in der Grenzgemeinde, das ja eher als kühl, wenn nicht sogar eisig beschrieben wird? Von Zusammenarbeit zwischen den drei Fraktionen, ÖVP, SPÖ und Bürgerliste ist ja selten etwas zu spüren. Erfolge heftet man sich gerne auf die eigenen Fahnen, an Misserfolgen sind die Anderen Schuld. Aber so ist das in der Politik. Nicht nur in Halbturn. Vielleicht bringt ja ein neuer Vize-Bürgermeister eine neue politische Kultur in den Ort.

KOMMENTAR

p.reiter@bvz.at