Erstellt am 10. August 2011, 00:00

Gut Wein braucht Weile. PIA REITER über die Tugend Geduld, die die Weinbauern jetzt haben sollten.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Mit der Geduld ist das so eine Sache: Übereilt man etwas, geht es oft schief, aber wenn man sich zu lange Zeit lässt, ist es auch nicht gut. Da ist oft ein gutes Gespür für den richtigen Zeitpunkt notwendig. Genau das müssen die Weinbauern im Bezirk nun unter Beweis stellen. Denn die Weinkeller sind bereits leer, der Jahrgang 2010 getrunken und der Markt fordert mehr Wein, als die Winzer derzeit liefern können (siehe Seite 7).

Da prallen derzeit zwei Welten um nicht zu sagen Philosophien aufeinander: Weinbauern, die es sich leisten können auf die Bedürfnisse des Weins und nicht auf die Nachfrage des Marktes zu reagieren und solche, die keine andere Wahl haben und schon ungeduldig darauf warten, um mit der Lese beginnen zu können. Sie müssen sonst befürchten, Großkunden oder Supermärkte als Abnehmer zu verlieren. Letztendlich hat der Konsument ein großes Wörtchen mitzureden. Denn er bestimmt mit seiner Kaufentscheidung, ob der Produzent die richtige Entscheidung getroffen hat. Um ein gutes Glas Wein dann auch entsprechend genießen zu können, ist also auch bei den Kunden etwas Geduld gefragt.

KOMMENTAR

p.reiter@bvz.at