Erstellt am 02. März 2016, 09:46

von Pia Reiter

Gymnasium bei Eltern in Trend. Pia Reiter über Entscheidungen, die zukunftsweisend sind.

Eine der schwierigsten Fragen, mit der sich Eltern konfrontiert sehen, und das ungefähr alle vier Jahre bis zur Matura, ist die nach der richten Schule für den eigenen Nachwuchs.

Denn nicht jedes Kind ist für jede Schulform geeignet. Der Wechsel von der Volksschule in Gymnasium oder NMS ist daher eine wichtige Entscheidung und hat großen Einfluss auf die zukünftige schulische Karriere. Viel zu früh, sagen einige Experten und fordern daher eine gemeinsame Schule der Zehn- bis 14-Jährigen, um den Druck schon in der Volksschule etwas rauszunehmen.

Das ruft natürlich die Befürworter des Gymnasiums auf den Plan, die sich vehement gegen dessen Abschaffung wehren. Die Zahlen sprechen für sich: Das Gymnasium Neusiedl braucht sich um Schülerzahlen keine Sorgen machen, denn viele Eltern schicken ihr Kind lieber ins Gymnasium als auf die NMS. Das beweist auch die Statistik: Früher hatte das Gymnasium Neusiedl an die 500 Schüler, heute sind es, bei insgesamt wesentlich weniger Kindern im Bezirk, an die 1.000.