Erstellt am 17. November 2010, 00:00

Hallenkick im Vorbeigehen. CHRISTOPHERSCHNEEWEISSüber Coolness,die Früchteträgt.KOMMENTARDie Neusiedler sind schon so gut wie fix beim Hallenmasters dabei.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Die Neusiedler sind schon so gut wie fix beim Hallenmasters dabei. Der Sieg beim eigenen Hallenturnier brachte stolze 141 Punkte ein, was schon mehr als die halbe Ticket-Miete sein dürfte. Nur das Turnier der Steinbrunner bringt mit 156 Zählern mehr Punkte ein. Jetzt könnte beim Turnier des FC Winden am Sonntag schon ein dritter Platz reichen, um am Masters in Oberwart teilnehmen zu dürfen. Und die Konkurrenz wird dabei bei weitem nicht so stark sein, wie beim hauseigenen Turnier.

Das Bemerkenswerte daran: Neusiedl hat sich diesen Triumph geholt, obwohl der Hallenfußball nur einen unwichtigen Stellenwert beim SC Neusiedl hat. Das hat nicht nur Cheftrainer Harald Toth zugegeben, sondern das zeigt sich auch an zwei Punkten: 1.) Neusiedl schickte beim hauseigenen Turnier nicht die stärkste Truppe ins Rennen, sondern gab 1B-Kickern die Chance. Und 2.) nimmt der NSC lediglich an zwei Qualifikationsturnieren teil. Parndorf hingegen nimmt mit beiden Teams an jeweils drei Turnieren teil. Negativ ist dies aber keineswegs zu beurteilen. Immerhin sicherte sich Neusiedl 2009 sogar den Hallenmasters-Titel, ohne dass dieser als absolutes Muss auf der eigenen Agenda stand.

c.schneeweiss@bvz.at