Erstellt am 06. April 2011, 00:00

Ist schon wieder Ostern?. PIA REITER über einen süßen Streit mit einem bitteren Nachgeschmack.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Es geht um einen Hasen. Genauer gesagt um einen Schokohasen in Goldfolie mit roter Masche. Produziert vom Kittseer Unternehmen Hauswirth. Und um die berühmte Schweizer Firma Lindt & Sprüngli, die sich laut Gerichtsurteil dadurch in ihren Markenrechten verletzt fühlt. Der Lindt-Hase mit seinem Glöckchen an einem roten Band ist wohl jedem bekannt. Und alle Jahre wieder scheint es eine Entscheidung eines Gerichts zu geben. Jedes Mal rechtzeitig vor Ostern sind somit die beiden Schokohasen wieder in aller Munde.

Trotzdem gibt es eine gute Nachricht für die Naschkatzen und Fans der Hauswirth-Osterhasen: denn der Schokohase aus Kittsee hat eine rotweißrote Masche bekommen und laut Entscheidung des Landgerichts in Eisenstadt würde deswegen keine Verwechslungsgefahr bestehen. Ein Ende der Auseinandersetzung vor Gericht ist noch nicht in Sicht. Der Schweizer Firma Lindt & Sprüngli geht es mittlerweile ums Prinzip und so werden von beiden Seiten die gefällten Urteile immer wieder angefochten. Vielleicht sollte man die Entscheidung, was der bessere Schokohase ist, einfach den Konsumenten an der Supermarktkasse treffen lassen.

KOMMENTAR

p.reiter@bvz.at