Erstellt am 21. Oktober 2010, 08:15

Kein Budget - kein Gehalt?. PIA REITERü über die Joiser Gemeindebediensteten, die unter der Politik leiden müssen.

 |  NOEN
Was läuft da nur schief in Jois? Vorige Woche freuten sich Politik und Bürger noch über die Eröffnung einer Apotheke in ihrer Gemeinde. Allein, ob sich die Medikamente noch jeder Joiser leisten kann, ist fraglich. Die 23 Gemeindebediensteten warten nämlich immer noch auf ihren Lohn. Bis Mitte des Monats hätte dieser eigentlich überwiesen werden sollen. Dass das nicht passiert ist, hat ihre Ursache in der Gemeindepolitik.

Der gipfelte in der letzten Gemeinderatssitzung am 24. September darin, dass der bisherige Gemeindekassier (SPÖ) abgewählt wurde und nun ein Neuer (ÖVP) installiert wurde. Seither ist Jois finanziell völlig lahm gelegt. Für Überweisungen braucht es nämlich die Unterschriftsprobe des neuen Kassiers, die auf der Bank hinterlegt werden muss. Das ist bis dato nicht geschehen. Warum? Da verhalten sich die Verantwortlichen zugeknöpft. Verhandlungen würden laufen. Statt die nötige Unterschrift zu leisten, wird lieber verhandelt. Dabei geht es auch ums Gemeindebudget für 2010 (!), darauf konnte man sich bekanntlich bis zum heutigen Tag nicht einigen.

p.reiter@bvz.at