Erstellt am 08. Juli 2015, 09:20

von Pia Reiter

Bald gibt es gar keine Festln mehr. Pia Reiter über Probleme, die den Vereinen ganz schön die Feierlaune verderben.

Im Bezirk grassiert gerade das Absage-Fieber. Immer mehr Vereine, aber auch Privatpersonen, sagen präventiv längst etablierte Feste ab. Aus Angst, ins Visier des "Bündnis der Gastronomie Österreichs" zu geraten, und eine Anzeige zu kassieren. Nach der Absage des Summer Happenings und des Grätzlfestes in Edelstal (

) ist das jüngste Beispiel der Absage-Reihe das Illmitzer Seefest, das seit fast 50 Jahren fixer Bestandteil des Illmitzer Dorflebens ist.

Damit es gar nicht erst zur Anzeige gegen das Seefest kommen kann, wurde es lieber gleich präventiv abgesagt. Und nun haben die zahlreichen Besucher, die das Seefest über Jahre lieb gewonnen haben, das Nachsehen. Für einen Abend feiern, war den Veranstaltern der Aufwand heuer zu hoch. Deshalb wünschen sie sich auch eine Lösung seitens der Politik, die auch die Wirte mit ins Boot holt. Denn wenn es durch die Furcht vor Anzeigen die Vereinsfeste einfach abgesagt werden, haben die Gastronomen erst recht nichts davon und die Gäste fallen um ihr Fest um.