Erstellt am 30. September 2015, 08:59

von Pia Reiter

Entscheidungen stehen an. Pia Reiter über einen Warnschuss, denn man nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte.

Es erinnert ein bisschen an die Schulzeit, wo so mancher einen „blauen“ Brief kassiert hat und so ein paar Wochen vor Schulschluss erfahren hat, dass sein Aufsteigen in die nächste Klasse gefährdet ist.

Nur handelt es sich hierbei nicht um einen Schüler, sondern um die Stadt, die in Gefahr ist, ihr Klassenziel, nämlich die Sanierung der angeschlagenen finanziellen Situation, nicht zu erreichen. Das sieht auch der Berater Peter Pilz so, der Neusiedl am See in Sachen Haushaltskonsolidierung zur Seite steht.

Er warnt den Neusiedler Gemeinderat in einem Brief davor, seine Hausaufgaben zu machen und noch mehr Einsparungen zu beschließen, um den bisher eingeschlagenen Sparkurs nicht doch noch zu gefährden. Weitere Einsparungen in der Höhe von 400.000 bis 600.000 Euro pro Jahr sind nötig.

Vor der für viele einfachsten Lösung, schrecken die Stadtpolitiker derzeit noch zurück: dem Zusperren des Hallenbades. Eine unpopuläre Maßnahme, die in Hinblick auf die nächsten Gemeinderatswahlen wohl niemand auf seine Kappe nehmen möchte.