Erstellt am 29. April 2015, 09:02

von Pia Reiter

Ferienzeit ist Baustellenzeit. Pia Reiter über einen Zeitplan, der bei vielen für Kopfschütteln sorgt.

Genau zu Sommerbeginn starten in Neusiedl am See umfangreiche Bauarbeiten. Im Bereich der Unteren Hauptstraße, bei der Seekreuzung, werden die Wasser- und Gasleitungen erneuert. Gerade zu dem Zeitpunkt, wo bei Schönwetter alle zum See wollen.

Klar ist, dass Handlungsbedarf besteht, die alten Wasserleitungen getauscht werden müssen, weil es immer wieder zu Wasserrohrbrüchen kommt. Dass das abgestimmt mit der Energie Burgenland passiert, die ebenfalls ihre Leitungen tauschen wird, ist sicher gut überlegt. Dadurch dauert die Baustelle dann nicht drei bis vier, sondern nur zwei Jahre.

Für die Neusiedler und die Gäste, die im Sommer an den See wollen, heißt es aber eben, sich in Geduld üben und eine längere Anreise in Kauf zu nehmen.

Und bei aller Notwendigkeit der Arbeiten: Es ist nicht nachvollziehbar, in einer Tourismusstadt wie Neusiedl gerade in der Hochsaison so ein Projekt zu starten. Da drohen nicht nur die Straßen, sondern auch der Tourismus in der Stadt zu Baustelle zu werden.