Erstellt am 01. Juli 2015, 09:11

von Pia Reiter

Hallenbad: Luxus oder ein „Muss“?. Pia Reiter über eine Einrichtung, die der Stadt viel Geld kostet , aber auch viel bringt.

Neusiedl am See ist Bezirkshauptstadt und hat sich ebenso einen Namen als Schulstadt gemacht. Dazu hat sicher auch der Bau des Hallenbades in den siebziger Jahren beigetragen.

Genutzt wird das Neusiedler Hallenbad gerne von sämtlichen Schulen, zahlreichen Vereinen und auch den Touristen, die bei Regenwetter vom See dorthin ausweichen. Das alles zeigt, welche Bedeutung die Einrichtung für die ganze Region hat, denn Nutznießer ist nicht nur die Stadt allein.

Wenn es aber um die Finanzierung des Hallenbades geht, dann steht die Stadt – bis jetzt – allein da. Trotz Bemühungen der Stadtpolitik ist es bis jetzt nicht gelungen, das Land finanziell mit an Board zu holen.

Vielleicht gelingt das ja eine Ebene tiefer, denn auch wenn die Kommunen selbst nicht viel Geld haben, ein Solidaritätsbeitrag für das Neusiedler Hallenbad müsste für die 26 anderen Gemeinden des Bezirks doch machbar sein.

Ein gutes Beispiel, dem sich das Land dann ja durchaus anschließen könnte.