Erstellt am 13. Mai 2015, 10:05

von Pia Reiter

Mehr gute Betten sind notwendig. Pia Reiter über einen neuen Impuls für Podersdorfs Tourismus.

Die größte Tourismusgemeinde des Bezirks und die zweitgrößte des Burgenlands, Podersdorf am See, bekommt Zuwachs. Ein neues Hotel mit 79 Betten soll entstehen, der Baubeginn wird mit November noch heuer anvisiert.

Aufsperren will der neue Betrieb in unmittelbarer Nähe des Campingplatzes dann in der nächsten Sommersaison. Ähnlich groß wie bei einem Familienzuwachs muss die Freude beim neuen Podersdorfer Tourismus-Chef Hannes Anton sein.

Ist er doch, wie bereits sein Vorgänger, mit einem „Bettensterben“ im Fremdenverkehrsort konfrontiert. Statt zu investieren und ihren Betrieb zu modernisieren, sperren viele, auch mangels eines Nachfolgers, lieber zu. Die Anzahl der Zimmeranbieter, sowie der Gästebetten ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich zurückgegangen.

Da tut so ein Impuls, eines neuen Betriebs, dem gesamten Ort sicher gut. Weil ein neuer Betrieb auch neue Gäste anzieht und so auch den Tourismusort zusätzlich belebt.