Erstellt am 13. Juli 2016, 11:11

von Birgit Böhm-Ritter

Mini-Golf versus Surf-Worldcup. Birgit Böhm-Ritter über eine Stadt in der Zwickmühle

Neusiedl am See ist die am stärksten wachsende Stadt des Burgenlandes. Das sagt die Bevölkerungsstatistik: Dort scheint die Bezirkshauptstadt mit einem Plus von 32,1 Prozent seit 2006 auf. Offensichtlich ist die Stadt ein beliebter Ort und zieht Zuzügler aufgrund der optimalen Lage an der A4 förmlich an- und natürlich aufgrund des Sees. Lebensqualität wird geboten.

Damit das in Zukunft auch so bleibt, muss die Stadt sich allerdings weiterentwickeln, etwa was das Freizeitangebot für ihre Einwohner anbelangt. Einige Anlagen in der Stadtgemeinde sind schon ziemlich in die Jahre gekommen. So auch der Freizeitpark beim Strand mit seiner Trampolin- und Mini-Golf-Anlage, dort wo mehrere Generationen erstmals einen Golfschläger in der Hand hielten. Die Anlage wird nun dem neuen Seehotel weichen. Ein Konzept für eine moderne Alternative liegt vor.

Platz dafür gibt es allerdings keinen. Die einzige mögliche Wiese möchte die Gemeinde dafür nicht „opfern“. Sollte der Surf Worldcup nach Neusiedl kommen, wird sie nämlich noch gebraucht.