Erstellt am 16. April 2014, 23:59

KOMMENTAR. Kein passendes Rezept gefunden

Schon lange stand er in Diskussion – der Neusiedler Stadtbus, liebevoll auch „nemo“ (für neusiedl mobil) genannt. Oft beschäftigte sich der Gemeinderat mit der Frage, ob man das Projekt, welches bis Ende 2008 im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung von Bund, Land und EU gefördert wurde, nicht optimieren könnte. Ende 2012 wurde der Fahrplan leicht verändert, sodass der nemo seitdem von Montag bis Freitag von 7.10 bis 18.30 Uhr unterwegs ist. Hauptsächlich wird er von den Schülern der Stadt genutzt. Seit dem Auslaufen der Förderungen steckt die Stadt jedes Jahr 140.000 Euro in den Bus. Im Zuge der Evaluierung von Einsparungspotenzialen wurde auch hier die Frage nach der Sinnhaftigkeit gestellt, denn sehr oft dreht der nemo ohne einen einzigen Fahrgast seine Runden. Ein Luxus, den sich die Stadtgemeinde nun nicht mehr leisten will und kann. Keine Frage, die Mobilität des öffentlichen Verkehrs muss in Neusiedl gewährleistet beleiben. Nur mit günstigeren Alternativen – das wäre angesichts der Stadtfinanzen eine kluge Entscheidung.