Erstellt am 24. April 2013, 00:00

KOMMENTAR. Auf den Hund

Derzeit sorgt der „beste Freund des Menschen“ in Neusiedl am See wieder reichlich für Diskussionsstoff: Es geht um die Verunreinigung von öffentlichen Plätzen durch Hundekot bis hin zur Nicht-Einhaltung der Leinenpflicht in der Stadt.

Das Thema Hundehaltung ist ein Streitthema – es polarisiert wie kaum ein anderes. Hundebesitzer, die sich über „Hundehasser“ aufregen und darauf verweisen, dass sich Hunde frei, ohne Leine und Beißkorb, bewegen müssen dürfen. Auf der anderen Seite, diejenigen, die sich unwohl fühlen, wenn sich einem nicht angeleinten Hund gegenüberstehen und sich zu Recht darüber aufregen, wenn der Spielplatz ihrer Kinder mit Hundekot verunreinigt ist. Konflikte, die entschärfbar wären, wenn die Stadt eine eigene Hundezone hätte. Mehr Freiraum für die Vierbeiner könnte für beide Seiten einen Vorteil bedeuten: Solche Hundezonen kommen jedem zugute – auch „Nicht-Hundebesitzern“ – da sie dadurch mehr Plätze bekommen, wo weniger Hunde unterwegs sind.