Erstellt am 13. März 2013, 00:00

KOMMENTAR. Goldohren statt Prachthase

Alle Jahre wieder kommen nicht nur Christkind und Osterhase, sondern auch die Neuigkeiten des Schokohasen der Kittseer Firma Hauswirth. Wenige Tage vor Ostern gab es Jahr für Jahr Gerichtsurteile im Markenstreit mit der Firma Lindt und Sprüngli, die Markenrechtsverletzungen bezüglich ihres Goldhasen wegen der großen Ähnlichkeit im Aussehen geltend machte. 2012 besiegelte ein Gerichtsurteil endgültig das Schicksal des Prachthasen, die Kittseer mussten ihr Produkt einstampfen.

Heuer lächelt nun der Goldohrhase aus den Regalen. Nicht mehr der gewohnte prächtige ganz in Gold gehüllte Hase. Braun ist nun die gewählte Farbe. Allein ein Ohr verbleibt noch in der bisherigen goldigen Form.

Wehmut kommt bei vielen treuen Prachthasen-Fans trotzdem auf, die sich nicht um eine etwaige Ähnlichkeit mit einer Schweizer Marke scheren und sich „ihren“ Lieblingsschokohasen wieder zurückwünschen.

Richter fragen beim Fällen ihrer Urteile leider nicht nach, ob ihre Entscheidungen dem Volk auch schmecken.