Erstellt am 06. März 2013, 00:00

KOMMENTAR. Wachgeküsste Seejungfrau

Es ist eine Art Wiederbelebung, die die Seejungfrau jetzt erleben soll: Die Sitzplätze werden auf 40 Stück reduziert, das neue Konzept soll aber die alten, legendären Zeiten, wo auch mal Flavio Briatore, Niki Lauda oder Fiona Swarovski vorbeischauten, wieder zurück bringen.

Schaffen will man das aber nicht, wie lange Zeit kolportiert mit dem Joiser Promi-Winzer Leo Hillinger, oder dem Mole West-Betreiber Karolyi. Der Name des neuen Pächters wird noch gehütet wie ein Staatsgeheimnis. Fest steht nur, dass ein Haubenkoch mit an Bord sein soll.

Nachdem die Seejungfrau von den Behörden Anfang 2012 wegen nicht genehmigter Umbauarbeiten geschlossen wurde, wird es höchste Zeit, dass wieder Leben ins Lokal kommt. Die Gastronomie-Szene kann frisches Blut immer gebrauchen. Lokale Platzhirsche wie Mole West und der Club 119 im Seepark Weiden brauchen den Wettbewerb nicht zu fürchten.

Sie sind schon längst zum Wohnzimmer der Region geworden und leben ganz nach dem Motto: Konkurrenz belebt das Geschäft.