Erstellt am 09. Januar 2013, 00:00

KOMMENTAR. Wechsel an der Vereinsspitze

Der SV Wulkaprodersdorf fand am Samstag im dritten Versuch einen neuen Vorstand. Als erste Amtshandlung unter der Führung von Neo-Obmann Johann Varga trennte man sich von Coach Franz Wohlfahrt. Der ehemalige Nationalteam-Torhüter hatte voriges Jahr im Frühjahr das Trainerzepter übernommen und den Verein in der 1. Klasse gehalten. Eine deutliche Verbesserung gelang im vergangenen Herbst nicht. Die Wulkaprodersdorfer befinden sich im unteren Tabellendrittel, nur vier Punkte beträgt der Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Das Ziel ist deshalb ganz klar ausgesteckt: Klassenerhalt. Dieser soll nun mit Mario Klikovits als Trainer erreicht werden.

Der Siegendorfer, der seit Jahren in Wulkaprodersdorf wohnt, kennt den Verein und die Spieler sowie auch die 1. Klasse Nord bestens. Immerhin war er bereits zweimal Trainer in Wulkaprodersdorf. Ein erstes Zeichen des Weges, den der Vorstand mit dem Verein gehen will, ist also gesetzt. Man will vor allem auf Einheimische setzen. Großartige Transfers sind nicht geplant. Es wird wieder auf den Kampfgeist ankommen, der den SVW in den letzten Jahren ausgezeichnet und immer wieder vor dem Abstieg bewahrt hat. So zum Beispiel auch in der Saison 2007/08, wo man mit einem starken Finish noch die Klasse hielt: Der damalige Trainer: Richtig, Mario Klikovits …

 

m.ivansich@bvz.at