Erstellt am 19. Dezember 2012, 00:00

KOMMENTAR. Ein kollektives

Was sich beim U16-Turnier des SC Neusiedl abgespielt hat (siehe Seite 62), ist eine Schande für den Fußball. Welch großartiges „Vorbild“ haben da nicht Eltern abgegeben, indem sie sich auf der Tribüne an einem Raufhandel beteiligt haben? Einfach nur peinlich.

Aber es war nicht das einzige Erwachsenenversagen, das sich hier abgespielt hat. Denn was ist mit der verbalen Gewalt? Schimpfwörter von den Rängen und üble Wörter vom Rande der Bande sind genauso schlimm. Da fragt man sich wirklich, ob es hier am Parkett um Leben oder Tod, oder eben doch nur um einen kleinen Pokal für die Vitrine gegangen ist.

Der Auslöser für die ganze Aktion soll die ruppige Spielweise einer Mannschaft gewesen sein, die von ihrem Trainer, so besagen es Ohrenzeugen, angestachelt wurden.

Der Betreuer scheint hier wohl eine alte Kicker-Weisheit ausgegraben zu haben: „Wenn‘st net kicken kannst, musst hinhauen.“ Eine Taktik, die freilich tabuisierte Praxis bei den Großen ist: Taktische Fouls, sogenannte „Fouls, die man machen muss“ oder selbst Schwalben gehören da dazu. Früher oder später kommen die Kicker mit diesen Praktiken damit wohl in Kontakt. Aber dies bei einer U16 zum Programm zu machen, ist mehr als fahrlässig.

c.schneeweiss@bvz.at