Erstellt am 06. Juni 2012, 08:35

Kontinuität ist wieder gefragt. MARTIN PLATTENSTEINER über die neue Transferpolitik unserer Klubs.

 |  NOEN
Glaubt man den Funktionären und Trainern unserer Vereine in der 2. Liga Nord, so kann man davon ausgehen, dass die meisten in gleicher Besetzung in die neue Saison starten wollen. Nägel mit Köpfen also schon lange vorher machen, anstatt in Torschlusspanik Notkäufe tätigen?

Den Trausdorfern ist zwar der Trainer abhanden gekommen, doch Obmann Karl Barilich ist überzeugt, dem neuen Coach eine fertige Mannschaft anbieten zu können. In Steinbrunn will man den Kader punktuell verstärken, ebenso sieht die Lage in Leithaprodersdorf aus. Die Siegendorfer wurden sich mit Coach Wolfgang Friedl über ein weiteres Engagement einig – die Spieler wollen unter seiner Führung weitermachen. In Breitenbrunn soll Manfred Riedmayer auch in der neuen Saison junge Talente aufpäppeln und an den Erwachsenensport heranführen.

Alle angeführten Vereine haben eines gemeinsam – schlechte Erfahrungen der Vergangenheit, niedrige Budgets und – siehe da – eine funktionierende Nachwuchsarbeit. Der Verein mit dem größten Nachwuchs wird am Transfermarkt wohl wieder kräftig zuschlagen. Die St. Georgener wollen – um den Burgenlandliga-Aufstieg zu schaffen – wohl wieder kräftig umbauen und investieren.