Erstellt am 02. Februar 2011, 00:00

Mannersdorf ist wieder dabei. CHRISTOPHERSCHNEEWEISSüberMannersdorfs Transferbombe.KOMMENTARDer ASK Mannersdorf hat mit dem Sariyar-Transfer ein klares Zeichen gesetzt: Die Meisterschale wird doch noch ins Visier genommen.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Der ASK Mannersdorf hat mit dem Sariyar-Transfer ein klares Zeichen gesetzt: Die Meisterschale wird doch noch ins Visier genommen. Ist auch verständlich, denn fünf Punkte Rückstand sind zwar nicht wenig, aber durchaus aufzuholen. Ein Sieg im direkten Duell gegen Leopoldsdorf, und schon dürften sich die Herbstmeister keinen Ausrutscher mehr erlauben, um nicht die Führung an Mannersdorf zu verlieren.

Von Vereinsseite wird zwar klipp und klar gesagt, dass nicht der Meistertitel das Ziel ist, aber wer kauft das dem ASK wirklich ab? Wer einen solchen Kracher an Land zieht, hat Großes vor. Hier möchte sich Mannersdorf wohl nach außen hin als Underdog im Kampf um den Titel positionieren, um sich etwas den Druck zu nehmen.

Eigentlich keine schlechte Idee, aber der Außenseiter im Titelkampf ist nun eindeutig der ASK Marienthal. Der Tabellenzweite hat keinen Transferheuler zu bieten und zieht stattdessen nur mit leichten Kaderveränderungen ins Frühjahr. Außerdem müsste Mannersdorf ohnehin weitaus weniger Druck verspüren als Leopoldsdorf. Denn der SC muss seine Führung erst einmal verteidigen und den hohen Erwartungen gerecht werden.

Mit anderen Worten: Mannersdorf ist nun im Titelrennen wieder mittendrin. Eine spannende Rückrunde in der 1. Klasse Ost steht uns bevor.

c.schneeweiss@noen.at