Erstellt am 18. April 2012, 00:00

Plan B für die „Seejungfrau“. PIA REITER über das Beautyprogramm einer noch versteckten Schönheit.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Immobilien und Lokalen ist eines gemeinsam: Entscheidend ist die Lage, Lage, Lage. Genau das ist ein Pluspunkt der Joiser „Seejungfrau“, die in manchen Kreisen Kultstatus hat. Dem Lokal eilt aber auch der Ruf voraus, überteuert zu sein, und für das nicht vorhandene Ambiente – das Mobiliar und die Innenausstattung des Restaurants wird kritisiert, entspräche ganz und gar nicht einem Gourmetlokal, die Preise der Speisen jedoch schon.

Das haben nun auch die Besitzer erkannt und arbeiten eifrig an einem neuen Konzept mit umfangreichen Umbaumaßnahmen. Und auch wenn die „Seejungfrau“-Fans traurig sind, dass sie nun den Sommer über ohne ihr Lieblingslokal auskommen müssen: Entspannen auf der Liegewiese inklusive Getränke wird als Trostpflaster angeboten. Es wird Zeit, dass die Seejungfrau aus ihrem Dornröschenschlaf aufwacht. Passen die Rahmenbedingungen wie das Preisleistungsverhältnis und das Ambiente, hat sie das Potenzial sich unter den gefragtesten Lokalen der Region einen Stammplatz zu behaupten.

KOMMENTAR

p.reiter@bvz.at