Erstellt am 05. Oktober 2011, 00:00

Politiker ist ein Stress-Job. Pia Reiter über Licht- und Schattenseiten im Einsatz für das Allgemeinwohl.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Die Politik ist ein hartes Pflaster. Wer motiviert ist und engagiert, egal ob „kleiner“ Funktionär oder Bürgermeister oder gar Landtagsabgeordneter, der investiert viel Zeit für das Wohl der Mitbürger. Allein, nicht immer wird einem das auch gedankt. Doch obwohl der Job als Bürgermeister sicher eine Einschränkung des Privatlebens mit sich bringt, will die Mehrheit der Ortschefs im Bezirk bei den Gemeinderatswahlen 2012 nochmals antreten (siehe Seite 9). Unbestritten ist bei den meisten, dass ihnen die Arbeit als Bürgermeister Spaß macht und sie diese deshalb gerne machen.

Die beiden Ortschefs Matthias Gelbmann (Andau) und Josef Loos (Illmitz) möchten beide Jüngere ans Ruder lassen und haben den zuständigen Parteigremien bereits ihren Entschluss bekannt gegeben, nicht mehr kandidieren zu wollen. Hier gilt es nun, geeignete Kandidaten als Nachfolger aus den eigenen Reihen für die Gemeinderatswahlen im nächsten Jahr zu nominieren. Was nicht immer leicht sein dürfte: Denn auch die Politik hat mit Nachwuchssorgen zu kämpfen. Kaum jemand ist noch bereit, sich derart für wenig Dank und schlechte bis gar keine Bezahlung, zu engagieren.

KOMMENTAR

p.reiter@bvz.at