Erstellt am 28. Mai 2014, 08:42

von Pia Reiter

„Raus auf die Straße“. Pia Reiter über eine ungewöhnliche Rechnung, die aufgehen könnte.

Große Veränderungen, die da auf die Polizei in den kommenden Monaten auf die Polizisten im Bezirk zukommen wird: Insgesamt sinkt durch Postenschließungen die Zahl der eingesetzten Beamten im Bezirk, durch „Umverteilung“ der Beamten, neuen „frischen“ Polizisten und Versetzungen aus Wien sollen die verbleibenden Posten aber personell aufgestockt werden. Bezirkspolizeikommandant Rainer Bierbaumer hat sich viel vorgenommen, denn mit weniger Beamten will er die Sicherheit für die Menschen im Bezirk steigern.

Dazu hat er folgende Devise an seine Beamten ausgegeben: „Raus auf die Straße, unter die Leute“. Denn die Zeiten, wo jede Gemeinde im Bezirk über einen eigenen Posten verfügt, sind vorbei. Die Polizei ist sich aber sicher, so aufgestellt zu sein, dass für sie innerhalb kurzer Zeit jeder Ort im Bezirk erreichbar ist.

So sollen wieder mehr Beamte raus auf die Straße, denn ihre Präsenz dort ist wichtig. Somit können etwaige Diebe doch eher abgeschreckt werden, als durch jeden noch so gut besetzte Polizeiposten.