Erstellt am 20. Juni 2012, 00:00

Shops gut für Gemeindekassa. PIA REITER über die Entwicklung von Parndorf zu einer Shoppingcity.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Für Bürgermeister ist das Ansiedeln von Shoppingcentern in der eigenen Gemeinde fast so etwas wie ein Lotto-Sechser, denn durch die Einnahmen aus der Kommunalsteuer lassen sich so einige Budgetlöcher stopfen. Dessen ist sich auch Parndorfs Bürgermeister Wolfgang Kovacs bewusst, der sich über die Betriebsansiedelungen freut, ebenso über den starken Bevölkerungszuwachs. Er hat aber gemeinsam mit dem Gemeinderat auch die Aufgabe, die erforderlichen Infrastruktureinrichtungen wie Kindergarten, Schule oder ein Gemeindeamt, das die gestiegenen Anforderungen erfüllt, zu schaffen. 400.000 Euro zusätzlich pro Jahr, rechnet der Ortschef, soll das neue Einkaufszentrum ab 2014 an Steuereinnahmen bringen. Geld, dass auch der Nachbar - die Stadtgemeinde Neusiedl am See - brauchen könnte. Denn während sich auf Parndorfer Seite nun schon das dritte große Einkaufszentrum ansiedelt, gibt es von Neusiedler Seite vorerst noch keine neuen Ansiedelungen zu vermelden. Gut, dass nun ein Masterplan für die Gestaltung der Wirtschaftszone Parndorf-Neusiedl am See erarbeitet wird, damit die übrigen Flächen besser vermarktet werden können.

KOMMENTAR

ta.zvb@retier.p