Erstellt am 09. November 2011, 00:00

Spatzek soll es richten. Pia Reiter über einen Glücksbringer für den Parndorfer Theatersommer.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Nun soll also Schauspieler Christian Spatzek, bekannt vor allem wegen seiner Rolle des Polizistensohns von Gitti Schimek (Marianne Mendt) aus dem Kaisermühlenblues, den Theatersommer in Parndorf retten. Zuvor haben sich die Verantwortlichen von der Zusammenarbeit mit dem bisherigen Regisseur Peter W. Hochegger verabschiedet. Höchste Zeit etwas Neues zu wagen sagen die einen, schade um das Parndorfer Theater in seiner bisherigen Form, das sich mit Stücken von William Shakespeare bereits einen Namen machen konnte, die anderen. Aufgrund des konstant hohen finanziellen Verlustes von 100.000 Euro pro Jahr sah sich der Gemeinderat schließlich veranlasst die Notbremse zu ziehen und die Geschäftsführung der Kultur Parndorf mit einem strikten Sparkurs zu beauftragen. Erreicht werden soll dies auch mit der tatkräftigen Hilfe der Parndorfer selbst: Im Stück 2012 Nestroys „Talisman“ sollen verstärkt Laiendarsteller zum Einsatz kommen. Und diese sollen wiederum vermehrt Parndorfer Publikum und Zuschauer aus der Region anlocken. Die Parndorfer selbst waren bisher ihrem Theatersommer nämlich großteils lieber fern geblieben.

KOMMENTAR

p.reiter@bvz.at