Erstellt am 18. März 2015, 08:18

von Christopher Schneeweiß

1B ist längst kein "Beiwagerl" mehr. Christopher Schneeweiß über den SC/ESV Parndorf.

Da staunte die hiesige Fußballszene nicht schlecht: Die Parndorfer 1B schoss Meisterfavorit Draßburg in der BVZ Burgenlandliga mit 7:2 vom Platz.

Wobei das kollektive Staunen freilich mit der Deutlichkeit und nicht mit dem Sieg an sich zu tun hatte. Denn dass die 1B imstande ist, jede Mannschaft der Liga zu schlagen, ist klar. Außerdem steht die Hafner-Truppe nicht umsonst auf dem ersten Tabellenplatz. Es ist amtlich: Die 1B wird heuer ihren Titel auf alle Fälle verteidigen können.

Die Erfolgsrezeptur: Routine gepaart mit hochtalentierten Youngsters und einem intakten Teamgeist. Der treibende Motor bei den Parndorfern ist aber zweifelsohne der Drang nach oben. Die 1B-Truppe vermittelt jedem Zuschauer ganz klar: Diese Jungs wollen mehr. Sie wollen Erfolg und sich mit ihren Leistungen für die Ostliga-Truppe empfehlen.

Und da muss man den Parndorfern gratulieren: Sie haben es geschafft, das Niveau der 1B so weit nach oben zu schrauben, dass der Sprung in die Ostliga-Auswahl zum Programm wurde. Die 1B ist eine wichtige Schmiede für das Ostliga-Aufgebot geworden und verkommt nicht wie bei anderen Vereinen zu einem pflichtigen und eher minderwertigen „Beiwagerl“.