Erstellt am 27. Mai 2015, 10:05

von Martin Ivansich

Dreikampf, der Spannung bietet. Martin Ivansich über das Aufstiegsgerangel in der 2. Klasse Nord.

Im heurigen Spieljahr zeigt sich wieder der große Vorteil der Regelung mit zwei Aufsteigern in der 2. Klasse Nord. Bekäme — so wie früher — lediglich der Meister die Fahrkarte für die 1. Klasse, dann wäre schon seit der vergangenen Runde die Dramatik raus. Die überragende Mannschaft aus Oggau sicherte sich nämlich frühzeitig den Meistertitel. Dennoch bleibt es aufgrund des zweiten Aufstiegstickets, das vergeben wird, auch weiterhin spannend – und das wohl bis zum Ende der Meisterschaft. Nur zwei Punkte trennen den Tabellenzweiten Hornstein vom Vierten Weiden. Dazwischen lauert Donnerskirchen auf seine Chance.

Zwar hat die Elf von Rene Nebl bereits ein Spiel mehr absolviert und ist am kommenden Wochenende spielfrei, hat aber bei den zwei verbleibenden Runden durchaus lösbare Aufgaben. Auswärts muss man bei Stotzing ran und dann empfängt man in der letzten Runde den Tabellenletzten aus Zagersdorf. Hornstein muss in der Schlussrunde zum direkten Konkurrenten aus Weiden. Fakt ist: All diese Spiele wären ohne den zweiten Aufstiegsplatz praktisch bedeutungslos. So bleibt aber dank dieser Regelung das Meisterschaftsfinish speziell für die neutralen Zuseher spannend – und das ist in der letzten Klasse, wo es keinen Abstiegskampf gibt, Goldes wert.