Erstellt am 31. Dezember 2014, 05:03

von Christopher Schneeweiß

Eine richtige Entscheidung. Christopher Schneeweiß über den Trainerwechsel beim SC Neusiedl.

Sepp Lackner ist neuer Coach beim SC Neusiedl und das ist ein positives Signal aus der Seestadt. Lackner ist ein Trainerfuchs, ein akribischer Arbeiter und ein Erfolgsmensch. Mit Parndorfs Amateuren wurde er Meister, mit St. Georgen stieg er zweimal auf – zuletzt in die BVZ Burgenlandliga. Kurz: Ein Coach mit Erfahrung und genau das braucht die Mannschaft in dieser Situation.

Denn im Frühjahr wird es darauf ankommen, routiniert und mit kühlem Kopf an die Sache heranzugehen. Lackner wird da mit Sicherheit die richtigen Schritte setzen können, um die Ligatauglichkeit des Ostligisten aus der Seestadt zu gewährleisten.

Trotzdem wird jetzt eines für die Neusiedler ganz schwierig sein. Nämlich die sechs Abgänge innerhalb kürzester Zeit ersetzen zu können. Philipp Steiner, Thomas Kreuzhuber, Christoph Koch, Christian Hautzinger, Florian Koci und Mario Wendelin sind weg. Mit Thomas Bartholomay und Eric Eberl sind erst zwei Neulinge verpflichtet worden.

Zwar soll der NSC bereits drei Kicker an der Angel haben und diese sollen sich schon bald das Trikot der Seestädter überstülpen. Trotzdem ist es schade, dass Lackner nicht mehr Zeit zur Verfügung hat, den Kader für die Frühjahrssaison mitzugestalten, geschweige denn die Vorbereitungspläne auszuarbeiten.