Erstellt am 10. Dezember 2014, 12:04

von Angela Pfalz

Nickelsdorf ist auf einem guten Weg. Angela Pfalz über die sportliche Situation beim Absteiger aus der 2. Liga Nord.

Der ASV Nickelsdorf ist gerade auf der Suche nach einem neuen Trainer. Vor wenigen Tagen gab man die Trennung von Boris Just aufgrund "unterschiedlicher Auffassungen" bekannt. Dennoch ist der Klub derzeit auf einem guten Weg. Vor der Saison war der 2. Liga-Absteiger für viele ein Anwärter auf einen neuerlichen Abstieg und zu Beginn der Hinrunde schienen sich diese Vermutungen zu bestätigen.

Es dauerte ein paar Wochen, bis sich die neu formierte, deutlich abgespeckte, Mannschaft in der 1. Klasse konsolidiert hatte. Ab diesem Zeitpunkt, der in etwa beim 3:0-Sieg gegen Mörbisch in Runde fünf anzusetzen ist, ging es aber stetig bergauf. Mit Zurndorf hat man sogar den späteren Herbstmeister zu Hause geschlagen. Dazu stellen die Nickeldorfer mit Imre Lesko auch den besten Torschützen der Liga. Lesko, der im Sommer zum ASV gekommen war, hält derzeit bei 16 Treffern und damit bei fünf mehr als seine ersten Verfolger Patrik Adamek und Michal Majgot.

Derzeit kann sich Nickelsdorf aber ganz auf seine sportliche Zukunft konzentrieren. Denn wie es aussieht, hat man mit dem Abstieg heuer nichts zu tun. Nach oben orientiert, wäre sogar ein Cup-Platz noch möglich. Nun gilt es aber erst mal, einen Trainer zu finden und sich punktuell zu verstärken. Dann steht auch einer positiven Rückrunde nichts im Weg.