Erstellt am 03. Dezember 2014, 08:40

von Martin Plattensteiner

Nord-Teams als Hallenmuffel. Martin Plattensteiner über die Miese-Peter-Laune in der Hallensaison.

Geht man nach der aktuellen BFV-Besetzung, sind Breitenbrunn, Winden, Parndorf und Neusiedl/See die einzigen Mannschaften, die bei einem Qualifikationsturnier für das BFV-Hallenmasters 2015 teilnehmen – konkret am Samstag beim Event der Neusiedler in der Seestadt. Klingenbach wird dann beim Draßburger Turnier noch nachziehen.

Die Neufelder hatten sich ebenfalls aufs Parkett gewagt. Mangels Teilnehmer wurde die Trophy im Steinbrunner VIVA von zwei Spieltagen auf einen gekürzt. Um den Fans, die auf den Rängen Tennis spielen konnten, im gut gekühlten Hallentempel das Frösteln schmackhaft zu machen, wurde die Spielzeit auf zweimal 15 Minuten ausgedehnt. Von Glück kann man sagen, dass es keine Netto-Spielzeit war. Das Teilnehmerfeld ließ blicken, die Kaderlisten nicht – Sollenau und Sankt Margarethen traten mit verstärkten Jugendmannschaften an, Neufeld-Trainer Gigi Ileana magazinierte seine und die Soproner Truppe mit vielen Gastspielern auf. Unterm Strich blieb der journalistisch verwertbare Rücktritt von Neufeld-Vize Bernhard Bauer.

Tatsache ist, dass der Norden im Lauf der Jahre ine Hallenmuffel-Hochburg wurde. Der Banden-Wettbewerb scheint uninteressant geworden zu sein – schade, wo doch etwa das Eisenstädter Allsportzentrum voller Historie attraktiver Hallen-Events steckt.