Erstellt am 10. August 2011, 00:00

Titelanwärter gibt es genug. Das Selbstvertrauen mancher Vereine in der 2. Klasse Nord ist groß. Aus Wimpassing heißt es nicht nur, man wolle Meister werden, sondern man werde auch Meister. Auch Andau und St.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Das Selbstvertrauen mancher Vereine in der 2. Klasse Nord ist groß. Aus Wimpassing heißt es nicht nur, man wolle Meister werden, sondern man werde auch Meister. Auch Andau und St. Andrä machen keinen Hehl daraus, heuer den ganz großen Coup landen zu wollen. Keine Frage, alle drei Mannschaften haben definitiv das Zeug dazu, auch wenn sich Andau schon in der ersten Runde einen Umfaller erlaubte und damit von Beginn weg hinterherhängt. Doch die Saison ist noch lang, 25 Spiele stehen noch aus da kann und wird sich noch einiges tun.

Wie auch schon letztes Jahr werden aber die direkten Duelle der Titelaspiranten dafür entscheidend sein, wer am Ende schließlich den angestrebten Weg in die 1. Klasse gehen darf. Ein solches direktes Duell beschert uns der Spielplan bereits am kommenden Sonntag, wenn Wimpassing den FC Andau empfängt. Da wird man sehen, wo beide Mannschaften stehen und wessen Selbstvertrauen tatsächlich berechtigt ist. Leiser als die erwähnten Vereine tritt der ASV Hornstein auf, der aber wohl auch zum engsten Favoritenkreis in dieser Saison zu zählen ist. Wenn alle Spieler fit bleiben, wird die Lueger-Truppe sicherlich ein kräftiges Wort um den Titel mitreden.

KOMMENTAR

m.pinter@bvz.at