Erstellt am 11. Juni 2014, 10:22

von Pia Reiter

Tourismus sucht ein Rezept. Pia Reiter über den Tourismus in der Region Neusiedler See.

Die Linie ist klar vorgegeben: Die Landespolitik wünscht sich pro Jahr drei Millionen Nächtigungen im gesamten Burgenland. Einen großen Anteil daran hat, und das steht außer Frage, die Region Neusiedler See. Doch ausgerechnet hier leiden wichtige Tourismusorte an einem Nächtigungsrückgang.

In Podersdorf am See, nach Bad Tatzmannsdorf die Nummer 2 im Burgenland, gab es 2013 um circa 18.000 Nächtigungen weniger als 2012. Und auch die Stadt Neusiedl am See hatte ein Minus von 8.000 Übernachtungen. Durch die Schließung der bekannten Beautyfarm von Helga Dolezal verliert die Stadt dieses Jahr noch einmal 7.000 Übernachtungen.

Da besteht ein klarer Handlungsbedarf, auch seitens der Landespolitik. Die Touristiker wünschen sich bessere Rahmenbedingungen: Es fehlen neue Betriebe und damit Betten sowie Unternehmer, die in die Qualität der vorhandenen Betten investieren. Wenn auch niemand von einer Krise sprechen mag, so gilt es Rezepte für die Zukunft zu finden, die dann den jetzt ausbleibenden Touristen wieder schmecken.