Erstellt am 19. Januar 2011, 00:00

Verschärfter Leiberlkampf. CHRISTOPHERSCHNEEWEISSüber dasLuxusproblem beim NSC.KOMMENTARDer SC Neusiedl betonte in der Vergangenheit immer wieder, mit Adolf Kaiser und René Summer zwei gleichwertige Tormänner zu haben.

 |  NOEN
x  |  NOEN

KOMMENTARDer SC Neusiedl betonte in der Vergangenheit immer wieder, mit Adolf Kaiser und René Summer zwei gleichwertige Tormänner zu haben. Von daher haben beide ihre Einsatzminuten erhalten, Summer um einige weniger aufgrund seiner Verletzungen.

Nun hat sich das „Luxusproblem“ beim NSC ausgeweitet: Mit Peter Reiter von der Vienna steht ein dritter Handschuh zur Verfügung. Laut Coach Harald Toth wird auch er als Einserkandidat gehandelt, in den ersten beiden Tests stand Reiter jeweils eine Halbzeit zwischen den Pfosten.

Wer macht das Rennen um die Nummer eins? Toth erklärte, dass diese Frage erst nach der Vorbereitung beantwortet werden könne. Gut möglich, dass dem NSC die Entscheidung nicht nur aufgrund der Qualität schwer fällt. Es ist eben auch alles andere als angenehm, einen der Goalies fortan auf die Tribüne setzen zu müssen. Selbst wenn das Problem mittels Rochade bewältigt wird: Komfortabel ist es für den jeweiligen Goalie nicht, Spiele komplett aussetzen zu müssen. Bleibt nur zu hoffen, dass dies einen der Torhüter nicht verkrämt. Denn das würde sich, selbst beim fruchtbarsten Kampf um die Fixwäsche, negativ auswirken.

c.schneeweiss@bvz.at