Erstellt am 03. Januar 2013, 08:52

Vier Sterne am Thermenhimmel. Birgit Böhm-Ritter über den Ausbau der St. Martins Lodge

Im November 2009 wurde die St. Martins Therme & Lodge in Frauenkirchen eröffnet. Bereits eineinhalb Jahre später gab es die ersten Gerüchte, dass das dazugehörige Hotel ausgebaut werde. Auch von dem Bau eines zweiten Hotels war die Rede. Letzteres wird nun doch nicht umgesetzt. Die bestehende Lodge soll weiter ausgebaut und damit auch die Auslastung der Therme angekurbelt werden. Wieder spricht man Gäste an, die eine Unterkunft im gehobenen Vier-Sterne-Segment bevorzugen. Da stellt sich die Frage, ob eine breiter gefächerte Gästestruktur in Frauenkirchen nicht gewünscht ist. Die Betreiber setzen bewusst auf nur eine Zielgruppe. Ob die Besucherzahlen der Therme da nicht weiterhin der Auslastung des Hotels nachhinken, sei dahingestellt. Gerade dort, wo es den Qualitätsstandard gibt, den man in einigen Tourismusorten im Bezirk dringend vermisst – nämlich ein vier Sterne Hotel – wird weiter ausgebaut. Darüber hinaus sollten WiBAG und Land aber die Region rund um den See nicht vergessen, wo sich ähnliche Hotelprojekte immer wieder verzögern oder gar auf Eis gelegt werden.