Erstellt am 02. Februar 2011, 00:00

Vorbereitung bringt Sorgen. PHILIPP FRANK über aktuelle Probleme in der Testspielphase.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Die Vorbereitungszeit dient dazu, Kraft und Mut fürs Frühjahr zu tanken. Leider weichen da einige Vereine gezwungenermaßen von der Ideallinie ab und gehen voller Sorgen in die Rückrunde. Aktuelle Beispiele: USC Wallern und SC Frauenkirchen.

Der Burgenlandligist bangt zur Zeit um seinen Topstürmer Christoph Müllner. Er hat sich beim Training den Mittelfuß gebrochen. Was nicht nur eine Spielpause bedeutet, sondern auch seinen Einsatz fürs Frühjahr in Frage stellt. Zwar ist der Wallerner Neuzugang in der Angriffslinie gut in Schuss und hat zuletzt drei Tore beim 4:3-Erfolg gegen Deutsch Jahrndorf gemacht. Trotzdem: Manuel Pethö wird es ohne Sturmpartner Müllner in der Landesliga schwer haben.

Und die Vorbereitung beim SC Frauenkirchen ist auch nicht gerade vom Glück gesegnet. Nicht nur, dass Flügelflitzer Florian Schlaffer derzeit mit einer Fußverletzung zu kämpfen hat, sagte vor kurzem auch noch Neuzugang Roland Hörist ade. Dass er sich’s noch anders überlegt, gilt als unwahrscheinlich. Frauenkirchen muss jetzt wohl einen neuen Spielmacher aus dem Hut zaubern. In beiden Fällen sind das keine brauchbaren Begleiter in der Vorbereitung.

KOMMENTAR

p.frank@bvz.at