Erstellt am 01. Februar 2012, 00:00

Wallern ist nun gut gerüstet. CHRISTOPHERSCHNEEWEISSüberWallerns Mission im Frühjahr.Die beiden Transfers des USC Wallern sind als positives Signal zu werten. Mit Nikola Lakic wird ein offensiver Mann mit Regionalliga-Erfahrung beim USC auflaufen.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Die beiden Transfers des USC Wallern sind als positives Signal zu werten. Mit Nikola Lakic wird ein offensiver Mann mit Regionalliga-Erfahrung beim USC auflaufen. Und Cumali Bagirtlak könnte sich als ehemaliger Kapitän des Wiener Stadtligisten LAC als neuer, wichtiger Pol in der Abwehr entwickeln. Vom Papier her hat der USC Wallern also alles richtig gemacht und sich klug verstärkt. Dass der Klub nun keine Bäume ausreißen wird, ist klar und das braucht auch keiner zu erwarten. Und dass der Abstieg wohl oder übel nicht mehr abzuwenden ist, davon ist (leider) auch auszugehen.

Aber trotzdem: Es wird die Mission des USC sein, einen spannenden Abstiegskampf zu liefern und dazu ist er jetzt auf alle Fälle im Stande. Ein beherzter Kellerkrieg wird dann die ohnehin immer stark vertretene Fangemeinschaft noch weiter anwachsen lassen und den Wallerner Sportplatz bei den noch ausstehenden Heimspielen in einen Hexenkessel verwandeln.

Eine solche Stimmung haben sich die Wallerner Kicker als Abschied aus der BVZ Burgenlandliga auch redlich verdient. Egal wie die Hinrunde sportlich verlaufen ist: Mit dieser Mannschaft lässt sich lange erfolgreich weiterarbeiten und über kurz oder lang wieder in der Landesliga.

KOMMENTAR

c.schneeweiss@bvz.at