Erstellt am 02. April 2014, 08:57

von Pia Reiter

Was soll mit dem Markt passieren?. Pia Reiter über einen noch immer viel diskutierten Standortwechsel.

Meinungen zum Monatsmarkt, der seit Oktober 2012 im Neusiedler Stadtzentrum und nicht mehr in der Kalvarienbergstraße stattfindet, gibt es zahlreiche. Diese reichen von „Super Belebung und die absolut richtige Entscheidung“ bis „Neusiedl steht still, weil die Hauptstraße gesperrt ist und die Marktstände den Eingang zu den Geschäften versperren“.

Die Geschäftsleute in Neusiedl am See selbst sind gespalten, manche profitieren und bieten am Markttag zum Beispiel spezielle traditionelle Gerichte wie Beuschel an. Manche Geschäfte bleiben aber auch leer. Auf der Bezirkshauptmannschaft ist am Markttag ebenfalls viel los, da viele den Tag gleich mit einem Behördenweg verbinden.

Wichtig ist, zu schauen, ob es notwendig ist, die Hauptstraße und damit die Durchfahrt durch Neusiedl für den Markttag zu sperren. Werden Angebot und Platz optimiert und die Hauptstraße dann wieder teilweise für den Verkehr freigegeben, könnten beide Seiten profitieren. Denn so würden noch mehr Leute in die Stadt kommen und diese am Markttag nicht meiden.