Erstellt am 10. September 2014, 07:07

von Pia Reiter

Weidener haben es in der Hand. Pia Reiter über ein großes Ball-Projekt, das so gar nicht rund läuft.

 |  NOEN, Martin Reiter/www.reiter-foto.co

Es wird wohl eine Entscheidung, so spannend wie das Elfmeter-Schießen im Finale einer Fußball-Weltmeisterschaft, die da am kommenden Sonntag über die Bühne geht: Das Ergebnis der Volksabstimmung über den Bau eines neuen Sportszentrums in Weiden am See (siehe die dieswöchige Neusiedler BVZ, Seite 29).

Die Gegner sind klar, ebenso die Fronten: Die ÖVP möchte für ein komplett neues Sportzentrum 1,8 Millionen Euro investieren, die GUW (Grüne und Unabhängige Weiden am See) sowie die SPÖ befürchten weit höhere Kosten, als die ÖVP durch den Verkauf des alten Sportplatzes lukrieren möchte.

Die Emotionen in der Diskussion gehen dabei ähnlich hoch wie bei einem verschossenen Elfmeter in einem Finalspiel, die Fronten im Gemeinderat sind derart verhärtet, dass nun eine Volksabstimmung, deren Ergebnis bindend ist, die Entscheidung bringen soll.

Fest steht: Am Sonntag haben es die Weidener in der Hand, ob nun ein neues Sportzentrum gebaut wird oder nicht und sind demnach selbst für den entscheidenden Treffer zuständig sind.