Erstellt am 19. Juni 2013, 09:27

Wer muss jetzt zahlen?. Pia Reiter über eine heiße Diskussion, in der es um Abkühlung geht.

Kaum sind die heiß ersehnten Sommertage da, taucht auch die Diskussion um den Gratis-Eintitt für Einheimische in die Seebäder wieder wie aus dem kühlen Nass auf. Denn Gäste fühlen sich diskriminiert, weil sie im Gegensatz zu den Ortsbewohnern etwas für die Abkühlung bezahlen müssen. In der EU gilt das Grundprinzip des Diskriminierungsverbots und in Österreich der Grundsatz der Gleichbehandlung.
Viele Kommunen sehen in dem Gratis-Eintritt aber ein Zuckerl für ihre Bürger, die für die Nutzung der Infrastruktur Steuern zahlen.
Auch in Neusiedl am See gibt es Diskussionen, wo ja jeder, egal ob Stadtbürger oder nicht, bezahlen muss. Hier fühlen sich die Neusiedler diskriminiert, dass sie für „ihr“ Seebad Eintritt zahlen müssen. Es ist klar, dass auch die Neusiedler gerne freien Eintritt ins Seebad hätten. Was nicht vergessen werden darf: Die Kosten für die geschaffene Infrastruktur müssen auch gedeckt werden. Dass die Neusiedler an ihrem Geburtstag gratis ins Hallenbad oder Seebad dürfen, ist für viele nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.