Erstellt am 27. Juli 2011, 00:00

Zeit der Kulanz ist nun vorbei. PIA REITER über erhöhte Strafen und erhitzte Gemüter beim Parken.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Ab ersten August werden die Parksheriffs in Neusiedl am See noch beliebter: Mit diesem Datum tritt nämlich die vom Gemeinderat bereits im Dezember beschlossene Erhöhung für Parksünder in Kraft. Saftige 30 Prozent mehr muss man dann bezahlen, wenn man von einem Termin später als ursprünglich gedacht wieder kommt. Statt bisher 15 Euro müssen ab nächster Woche 21 Euro bezahlt werden.

Da will man nicht in der Haut der Parksheriffs stecken und die Tickets verteilen. Denn vor allem in der ersten Zeit wird es zu Beschwerden kommen. Und abkriegen werden das vor allem die, die an vorderster Front die Strafmandate ausstellen dürfen.

Viele Neusiedler, die sich über notorische Parksünder ärgern (ja die gibt es entlang der Hauptstraße auch), fragen sich jedoch, ob die 21 Euro als Abschreckung hoch genug sind. Für genug Diskussionsstoff ist auf alle Fälle gesorgt, denn bereits die Erhöhung der Parkgebühren im Dezember des Vorjahres und die Einführung einer gratis Parkdauer von dreißig Minuten sorgten für erhitzte Gemüter. Denn viele glaubten, auch mit abgelaufenem Parkschein dreißig Minuten gratis Parken zu dürfen. Ein Irrtum, wie viele erst durch einen Strafzettel bemerkten.

p.reiter@bvz.at