Erstellt am 13. November 2013, 23:59

von Katharina Zedlacher-Fink

Kommt doch Kino?. Einkaufszentrum / Projektbetreiber für zukünftiges Einkaufszentrum bei neuer A4-Rampe bestätigt Idee für Kino. Planungen laufen.

Freigegeben. Wolfgang Heckenast, Bürgermeister Wolfgang Kovacs, Landeshauptmann Hans Niessl, Landesrat Helmut Bieler, Bürgermeister Kurt Lentsch, und Alois Schedl (Asfinag) auf der neuen Auffahrt von der B50 zur A4, wo rechts im Hintergrund das neue Einkaufs- und Fachmarktzentrum entstehen wird.  |  NOEN, Zedlacher-Fink
Von Katharina Zedlacher-Fink

PARNDORF / “Ja, es gibt auch die Idee und Gedanken für ein Kino“, sagt Walter Steindl, Projektbetreiber für das geplante Einkaufs- und Fachmarktzentrum bei der neu eröffneten Autobahnrampe an der B50. „Ein Kino braucht aber besondere Anforderungen, denn es folgt einen anderen Zeitrhythmus als ein Einkaufszentrum, da es ja am Abend und in der Nacht offen hat“, so Steindl weiter.

Baubeginn frühestens im Frühsommer 2014

Fest steht bisher lediglich, dass das neue Einkaufszentrum eingeschossig sein wird und dass im Frühsommer 2014 mit dem Bau begonnen werden soll. Über Namen von Geschäften hält sich Steindl noch bedeckt. Auch deshalb, weil nur knapp einen Kilometer entfernt, beim Autobahnanschluss „Gewerbepark“, auf dem Gemeindegebiet von Neusiedl am See, ein weiteres Einkaufszentrum mit den Namen „Neusee“ entstehen wird.

Auch bei Neusee laufen aktuell noch Gespräche und Verhandlungen mit Projektgesellschaften, die sich um die Vermietung von Einkaufszentren kümmern. „Die Gespräche stehen kurz vor dem Abschluss“, sagt Bruno Kracher von der Wibag. Spätestens im Sommer nächsten Jahres soll auch bei Neusee mit dem Bauen begonnen werden, so Kracher.

x  |  NOEN, Zedlacher-Fink
Ursprünglich war der Baubeginn für die beiden Einkaufszentren bereits im Herbst 2012 (Einkaufszentrum Parndorf) beziehungsweise März 2013 (Neusee) geplant gewesen. Bislang gab es aber weder für das eine noch das andere einen Spatenstich.

Für beide Einkaufszentren gibt es aufrechte Baugenehmigungen. Die Finanzierung durch Banken gilt aber erst dann als gesichert, wenn ungefähr 50 Prozent der Mietflächen durch fixe Mietverträge vergeben sind, wie Bruno Kracher von der Wibag erklärt.