Erstellt am 24. Oktober 2012, 00:00

Konzept gegen Stau  beim Monatsmarkt. Verkehrsmaßnahmen / Hauptstraße ab Franz Liszt-Gasse gesperrt, neue Einbahnregelung, Bus fährt über Peter Floridan Gasse.

Beschilderung. Die Stadtgemeinde will durch Information dafür sorgen, dass Staus vermieden werden.  |  NOEN
Von Pia Reiter

NEUSIEDL AM SEE / Polizei, Bezirkshauptmannschaft und Stadtgemeinde setzten sich an vergangenen Freitag an einen Tisch, um über Maßnahmen zu beraten, die Staus zum Monatsmarkt, also jeden ersten Montag im Monat, vermeiden sollen. Denn seit dieser auf Hauptplatz und Hauptstraße übersiedelt ist, wird diese am Markttag von 5.30 Uhr früh bis 13.30 Uhr gesperrt. Daher ist für Autos dann keine Durchfahrt möglich. Das führte am 1. Oktober zu zahlreichen Staus, viele kamen zu spät in die Arbeit und dann auch zu zahlreichen Beschwerden bei Polizei und Stadtgemeinde.

Deshalb gibt es nun folgende neue Regelungen: Am 5. November, dem Tag des nächsten Monatsmarktes, wird die Hauptstraße komplett gesperrt, und zwar von der Franz Liszt-Gasse bis zum Paulinerweg.

Für PKW und LKW gilt: Ähnlich wie beim Stadtfest wird der Gartenweg in Richtung Weiden am See zur Einbahn. Für PKW und LKW ist die Peter Floridan Gasse gesperrt. Laut Verkehrsreferat der Bezirkshauptmannschaft haben Busse eine eigene Regelung: Sie dürfen die Peter Floridan Gasse in Richtung Untere Hauptstraße befahren, Ersatzhaltestellen wurden eingerichtet. So gibt es für Schüler und Umsteiger auch kein Problem, denn die gewohnten Haltestellen bei der Polizei und der Klosterschule bleiben aufrecht.

In Richtung Parndorf und Jois gibt es eine Einbahn-Regelung von der Franz Liszt-Gasse über die Friedhofgasse und Kellergasse. Die Feldgasse wird für Autos komplett gesperrt.