Erstellt am 18. Juni 2014, 12:05

von Nicole Thüringer

Kosten verdoppelt. Mönchhof / Umbau des alten Kindergartens zu neuem Haus für Vereine sorgt bei Sitzung für Uneinigkeiten zwischen SPÖ und ÖVP.

Vorfreudig. Bürgermeister Josef Kolby (ÖVP) möchte den Mönchhofer Vereinen eine neue tolle Vereinsstätte bieten können.  |  NOEN
Für Unruhe sorgte vergangene Woche die Ausschreibung der SPÖ zum Thema „Umbau des alten Kindergartens zum Gemeindezentrum“.

In dem Schreiben der SP-Fraktion kritisierten sie die Kostenexplosion für das künftige Vereinszentrum. „Die Kosten für den Umbau haben sich verdoppelt“, äußert die SPÖ Kritik.

„Kein Vergleich bei Angeboten eingeholt“

Die im Voranschlag genannten Zahlen für die Sanierung wurden zuletzt auf 220.000 Euro geschätzt. Nun haben sich die Kosten verdoppelt, so wird derzeitig mit ungefähr 500.000 Euro für die neue Vereinsstätte gerechnet. Weiters wurde ein Honoraranbot von Architekt Hannes Kandelsdorfer vom Bürgermeister herangezogen. Vonseiten der SPÖ wurde kritisiert, dass keine Vergleichsangebote eingeholt wurden.

„Bei größeren Projekten sollten mehrere Angebote vorliegen, um eine bessere Vergleichbarkeit herzustellen und vor allem Kosteneinsparungen zu erzielen“, sagt Vizebürgermeister Johann Karner (SPÖ). Dass, trotz den erheblichen Abweichungen, der Einreichplan mehrheitlich freigegeben wurde, dem konnte die SPÖ nicht zustimmen.

Bürgermeister Josef Kolby (ÖVP) dazu: „Ich wollte keinen Architektenwettbewerb initiieren und habe vollstes Vertrauen in Herrn Kandelsdorfer. Die Ausschreibung für die Arbeiten zum Umbau des Kindergartens haben noch nicht stattgefunden. Wir werden verschiedene Anbote einholen und den Bestbieter wählen.“

„Neue Bauplätze sollen Jungfamilien halten“

Die SP-Fraktion plädiert zwar ausdrücklich für die Adaptierung des Kindergartens, verlangt aber auch Transparenz und einen sparsamen Umgang mit finanziellen Mitteln. Konkret fordert die Fraktion mehrere Entwürfe samt Kostenschätzungen.

Aber nicht nur der Umbau des alten Kindergartens sorgt für hitzige Diskussionen, auch Mönchhofs Bauplätze sind ein Thema. Möglichkeiten für Bauplätze in Mönchhof seien mittlerweile erschöpft und die Erweiterung des Baugebiets Kreuzjoch stocke, da keine Einigung mit Grundeigentümern in Sicht ist, kritisiert die SPÖ außerdem.

So wurde seitens SPÖ ein Antrag eingebracht, ein Konzept für die Erschließung von neuen Gemeindebauplätzen vorzulegen. Zumindest darüber sind sich alle Fraktionen einig.