Erstellt am 15. Juli 2015, 06:16

von Paul Haider

Hochsaison für Diebe. In den letzten Wochen werden vermehrt Fahrräder vor den Strandbädern in Weiden und Neusiedl am See gestohlen.

Gefährdet. Vor Seebädern abgestellte Fahrräder werden derzeit oft zum Diebesgut.  |  BilderBox.com (www.bilderbox.com)
Derzeit wird Radfahrern wieder das Leben schwer gemacht. Denn immer öfter werden hochpreisige Fahrräder das Ziel von Dieben.

Hotspots für diese Delikte sind im Bezirk Neusiedl am See vor allem die Areale vor den Seebädern in Weiden und Neusiedl am See.

Diebe bei Tiefgarage und Seebad aktiv

Am Donnerstag wurde etwa das neuwertige, 900 Euro teure Rad eines 14-jährigen Schülers aus Niederösterreich vor dem Neusiedler Seebad gestohlen. Das Fahrrad war mit einem Schloss an einem Radständer gesichert:

Am gleichen Tag wurde aus der Tiefgarage eines Mehrparteienhauses in Neusiedl am See ein Damenfahrrad im Wert von 500 Euro gestohlen. Auch dieses Rad war mit einem Schloss gesichert.

Insgesamt wurden in den letzten drei Wochen laut Informationen der Landespolizeidirektion Burgenland neun Fahrräder im Bezirk Neusiedl am See gestohlen. Die Polizei will nun die Bereiche, in denen es schon öfter zu Diebstählen gekommen ist, verstärkt überwachen und gibt Tipps zur Diebstahl-Prävention (siehe Infobox).

Banden aus dem Ausland verdächtigt

Konkrete Hinweise zur Identität der Fahrraddiebe gibt es zurzeit noch nicht. Bezirkspolizeikommandant Rainer Bierbaumer äußert im Gespräch mit der BVZ aber einen ersten Verdacht: „Ich gehe davon aus, dass die Fahrräder nicht in Österreich bleiben. In der Vergangenheit steckten hinter solchen Fällen oft Banden aus dem angrenzenden Ausland, die die Fahrräder im großen Stil weiterverkauft haben. Die Spurenlage in den aktuellen Fällen passt gut zum Modus Operandi dieser Banden“, erklärt Bierbaumer.

Der Bezirkspolizeikommandant empfiehlt Fahrradbesitzern, sich einen Fahrradpass ausstellen zu lassen. Damit könne man ein gestohlenes Fahrrad leichter seinem Besitzer zuordnen, auch wenn es im Ausland verkauft worden sein sollte.

Fahrradpässe werden gratis am Bezirkspolizeikommando Neusiedl am See ausgestellt.

 


Tipps der Polizei

  • Die Kriminalprävention der Polizei gibt folgende Tipps zur Verhinderung von Raddiebstählen:

  • Das Fahrrad nach Möglichkeit immer in einem versperrbaren Raum abstellen.

  • Das Fahrrad im Freien an einem fix verankerten Gegenstand (z.B. an einer Straßenlaterne) befestigen.

  • Keine wertvollen Gegenstände oder teure Komponenten (z.B. Fahrradcomputer) am Fahrrad zurücklassen.

  • Bügelschlösser ab 12 Milimeter Rohrstärke oder Panzerkabelschlösser verwenden.