Erstellt am 29. April 2015, 09:40

von RED

Verärgerte Skater. Der Zustand des Neusiedler Skaterplatz sorgt für Kritik: "Kaputte Geräte schädigen Boards, hohe Verletzungsgefahr für Anfänger."

Selbsthilfe. Die Skater, wie hier Benjamin Finster, Clemens Capellmann und Husko Cirak, greifen oft selbst zum Werkzeug, um lose Schrauben festzuziehen.  |  NOEN, Reiter
x  |  NOEN, Reiter

„Wir haben schon mehrmals darauf aufmerksam gemacht, dass Schrauben rausstehen, Platten hin sind und eine Leiste so absteht, dass man sich da leicht verletzen kann“, beschreibt Husko Cirak, selbst leidenschaftlicher Skater, den Zustand am Neusiedler Skaterplatz.

Der Frauenkirchner kommt, wie viele andere auch, im Sommer fast täglich auf den Platz neben dem Hallenbad. „Das hier ist ein Treffpunkt für Skater aus dem ganzen Bezirk.“

"Helfen selbst gerne mit"

Deshalb ist es für ihn und seine Kollegen nicht nachvollziehbar, dass er, wie er sagt, die Geräte vor drei Jahren nur notdürftig ausgebessert wurden. „Die Glasfaserplatten jucken, wenn man darauf ausrutscht, und müssten eigentlich durch Holzplatten ausgetauscht werden. Es wäre sinnvoll uns dabei zu integrieren, wir helfen selbst gerne mit“, meint Clemens Capellmann, der selbst einen Skater-Shop in Neusiedl am See hat.

ÖVP-Stadtparteiobmann Stefan Kast will sich der Sache annehmen: „Wir müssen jetzt schauen, dass schnell etwas passiert, da werde ich mich dafür einsetzen. Verschleißerscheinungen sind da. Es ist klar, dass wir etwas machen müssen“, sagt er im Gespräch mit der BVZ.