Erstellt am 26. August 2015, 12:06

„Im Seewingal stehen“. Die heimische Gstanzl-Kulturband namens „Polka Beatles“ präsentiert ihre erste CD.

Die Polka Beatles Andreas Salzer, Hannes Schmid, Markus Letzl und Ernst (Hasso) Haszonits auf den Spuren der Seewinkler Mundart.  |  NOEN, Privat

Im „Seewingal stehen“ heißt ihr Debütalbum. Damit wollen die „Polka Beatles“ nun richtig durchstarten. Die vier Seewinkler Musiker Hannes Schmid (Steirische), Andreas Salzer (Bass/Voc), Markus Letzl (Drums) und Ernst (Hasso) Haszonits (Git/Voc) servieren ihrem Publikum Mundartgstanzeln über die Lebensweise der Seewinkler, den Wein, die Leckerbissen und die Schönheiten des Nationalparks Neusiedler See/ Seewinkel.

Mit ihren Liedern erschlagen die Polka Beatles im Sommer so manche blutrünstige Gelse am Neusiedler See und betreiben im Herbst erfolgreich Stareabwehr: „Denn bevoa mi di erschte gösn jukkt hob i da lengst a bussal aufs wangal drukkt und di stodln jodeln“, lauten ein paar Textzeilen aus ihren burgenländischen Gstanzeln. Wenn die Polka Beatles nicht gerade die Stare verjagen und Gelsen erschlagen, dann spielen sie im Weinwerk in Neusiedl am See, auf regionalen Kulturveranstaltungen, aber auch auf Geburtstagsfeiern und beim Heurigen. Mit einem Wort, überall dort, wo gesungen, getanzt und gefeiert wird.

Aber was ist ihr Auftrag? „Am liebsten wäre den Polka Beatles, wenn ihre selbst gebackenen Gstanzeln bei den Ohrwaschln hinein und über das Herz in die Fiaß der Zuhörer fahren würden. Denn es gibt nichts Schöneres als ein singendes und tanzendes Publikum“, sagt Ernst Haszonits, „und dann wäre da noch die Sprache der Seewinkler, die es für immer zu bewahren gibt. Den Sprachwitz, der im Seewinklerischen steckt, gilt es zu entdecken.“