Erstellt am 08. Januar 2013, 12:48

Kupferkabeldieb von Lokführer beobachtet. Für einen 34-jährigen mutmaßlichen Kupferkabeldieb haben in der Nacht auf Dienstag im Bahnhofsbereich Bruckneudorf (Bezirk Neusiedl am See) die Handschellen geklickt.

Ein Lokführer hatte den Mann aus Ungarn beobachtet, als er mit seinem Rucksack und Drähten in der Hand in eine Seitengasse verschwand und verständigte die Polizei. Die Beamten entdeckten einen Bolzenschneider sowie einen Kaufvertrag mit dem Namen des Verdächtigen in dessen Pkw und nahmen den einschlägig vorgemerkten Mann als er wegfahren wollte schließlich fest, so die Landespolizeidirektion.

Auch das Diebesgut, das der 34-Jährige hinter einer Mülltone versteckt haben soll, entdeckten die Beamten. Der mutmaßliche Dieb wurde in die Justizanstalt Eisenstadt gebracht. Die gestohlenen Kupferkabel im Wert von 7.000 Euro wurden beschlagnahmt.

Mit einer Anzeige kam hingegen ein weiterer mutmaßlicher Dieb am Montag davon. Im Wagen eines 32-jährigen Ungarn hatten Beamte bei einer Verkehrskontrolle auf der Ostautobahn A4 bei Nickelsdorf vier neue Reifen, 130 Liter Diesel und diverse Kfz-Bestandteile sichergestellt. Der Mann gab zunächst an, die Gegenstände von seinem Arbeitgeber in Deutschland geschenkt bekommen zu haben. Als die Beamten nachfragten, stellte sich jedoch heraus, dass er die Ware im Wert von rund 800 Euro von ihm gestohlen hatte, so die Polizei.