Erstellt am 10. August 2011, 00:00

Leere Keller, frühe Lese?. WEINBAU / Etwa zwei Wochen früher als 2010 beginnt heuer die Traubenernte. Hauptgrund: Bereits leere Weinkeller.

Josef Umathum will seine Weine nicht früher abfüllen: Ich folge nicht der Nachfrage des Marktes, sondern den Bedürfnissen des Weines.  |  NOEN
x  |  NOEN

BEZIRK NEUSIEDL AM SEE / Heurigen Wein aus dem Bezirk wird es in diesem Jahr ungewöhnlich früh am Markt geben.

Grund ist die etwas frühere Weinlese und die bereits leeren Weinkeller. Aufgrund des stabilen Reifeverlaufs wird ein guter Jahrgang 2011 erwartet.

Weinmenge wieder im  Durchschnitt

Lag die Weinernte im Burgenland 2010 mit 464.300 Hektoliter weit unter dem langjährigen Durchschnitt, so wird heuer mit einer Entspannung der Marktsituation gerechnet. Aufgrund des stabilen Reifeverlaufs und der ausgewogenen Wetterlage können die burgenländischen Weinbaubetriebe mit einer guten Ernte rechnen, beschreibt Agrarlandesrat Andi Liegenfeld (ÖVP).

Auch die Qualität dürfte passen. Entscheidend sind jedoch die nächsten drei Wochen. Ich wünsche mir trockene Tage. Zu heiß braucht es gar nicht mehr werden, sagt Hermann Leeb, Obmann des Weinbauvereines Winden am See. Über die weit fortgeschrittene Reife der Trauben ist er nach den vielen Regentagen im Juli selbst verwundert. Auch die Qualität sei bestens und es gäbe keine Krankheiten. Über lockerbeerige Trauben mit einem hohen Schalenanteil freut sich auch Erich Scheiblhofer. Die Qualität sei sehr zufriedenstellend. Das Aroma liegt in der Schale und die ist dieses Jahr sehr dick, erklärt der Andauer Winzer.

Traubenlese bereits  Anfang September

Die Weinkeller im Bezirk sind durch die mengenmäßig bescheidene Ernte im Vorjahr schon bald leer. Die heurigen Jahrgänge werden deshalb früher als gewohnt auf den Markt kommen. Viele Winzer werden einige Weißweine schon vor Weihnachten abfüllen, nicht wie in den letzten Jahren erst im Jänner oder Feber, glaubt Hermann Leeb, vor allem Weinbauern, die Großmärkte oder Hotelleriebetriebe beliefern. Bei einem Lieferengpass würden sie solchen Kunden verlieren.

Agrarlandesrat Andreas Liegenfeld bestätigt, dass viele Weinbauern einen Teil ihrer Traubenernte aufgrund von leeren Weinkellern frühzeitig einholen. Die Trauben müssen dabei aber schon halbwegs eine Reife haben, so Liegenfeld. Das sei aber überhaupt kein Problem, weil es heuer bereits mit Ende Mai eine sehr frühe Blüte gegeben hätte.

Droht im Bezirk Neusiedl ein  Weinengpass?

Ob man im Bezirk tatsächlich von einem Weinengpass sprechen könne? Ja, so Liegenfeld. Die Kunden müssten jedoch trotzdem nicht fürchten, dass der Wein von massiven Preissteigerungen betroffen sein könnte.

Der Frauenkirchner Winzer Josef Umathum will mit der Hauptlese am 10. September beginnen. Er erwartet sich mengenmäßig ein leicht unterdurchschnittliches Jahr. Der Ertrag werde aber wesentlich mehr sein als 2010. Er hofft nun, auf einige Sonnentage mit weniger Regenfällen.