Erstellt am 16. April 2014, 23:59

von Pia Reiter

Letzte Fahrt für nemo. Stadtgemeinde will die Hälfte der Kosten einsparen, Stadtbus hauptsächlich von Schülern genutzt, VOR übernimmt Schulbus.

Bald Geschichte. Der Stadtbus „nemo“ wird mit 27. Juni eingestellt, Alternativen für den Stadtverkehr werden gesucht. Scheidl  |  NOEN

NEUSIEDL AM SEE / 140.000 Euro kostet der Stadtbus pro Jahr. Im Sanierungskonzept für die Stadtfinanzen ist vorgesehen, davon circa 70.000 Euro einzusparen. Deshalb wird der Gemeinderat bei seiner nächsten Sitzung Ende April laut Stadtrat Thomas Halbritter (ÖVP) die Einstellung des „nemo“ beschließen: „Mit 27. Juni, dem Freitag zu Schulschluss wird der Stadtbus eingestellt.“ Gemeinderätin Alexandra Fischbach (Grüne) bestätigt: Die Einstellung war leider notwendig, weil sich gezeigt hat, dass der nemo für viele kein attraktives Angebot ist. Eine Auslastung war eigentlich nur durch den Schülerverkehr gegeben.“

„Keine ersatzlose  Streichung“

Allerdings wurde auch vereinbart, dass der nemo nicht ersatzlos gestrichen werden soll. Den Schülerbus übernimmt VOR (Verkehrsverbund Ost-Region), er wird von der Reitschacher-Siedlung Richtung Schulzentrum geführt.

Im Zuge des Sanierungskonzeptes wurden verschiedene Vorschläge vorgelegt und dafür auch finanzielle Mittel reserviert. Jetzt werden diese Alternativen geprüft. Circa 10.000 Euro sind für die Ausweitung des Jugend- und Seniorentaxis reserviert.

Verhandlungen laufen bereits

„Die Verhandlungen mit den Verkehrsbetrieben von VOR über einen Bus in der Sommersaison über den Hauptplatz zum Bahnhof und dann weiter zum Hallenbad und Seebad laufen. Es werden gerade die Kosten ermittelt und dann entschieden, ob er nur am Wochenende oder an allen Tagen fährt. Dafür sind 20.000 Euro vorgesehen“, sagt Halbritter.

„Wichtig ist, dass ein Gesamtkonzept erarbeitet wird“, betont Fischbach. FPÖ-Gemeinderat Gottfried Haider meint: „Ich finde es gut, dass der nemo eingestellt wird, denn er fährt die meiste Zeit leer. Zwei Kleinbusse, wie sie zum Beispiel auch in Breitenbrunn fahren, würden die Nachfrage in Neusiedl abdecken. Dafür braucht man auch keinen C-Führerschein und keine 50 Liter Benzin.“

Vizebürgermeisterin Lisa Böhm (SPÖ) ist gegen die Einstellung und kritisiert: „Wenn der Stadtbus so teuer ist und unbedingt weg soll, warum hat man ihn dann nicht schon vor Jahren eingestellt? Ein weiterer Grund, den nemo noch nicht einzustellen, sind die laufenden Verkehrsplanungen zwischen Parndorf und Neusiedl am See. In diesen Planungen ist die Möglichkeit einer Anbindung des nemo an das Designer Outlet Center angedacht. Ein Stadtbus ist für eine Stadt mit über 7.000 Einwohnern sinnvoll und wichtig.“