Erstellt am 14. September 2011, 18:31

Lkw geriet mit Kipper in Oberleitung - Ostbahn gesperrt. Im Burgenland war am Mittwoch die Ostbahn nach einem Zwischenfall für den Zugsverkehr von Wien in Richtung Budapest sowie nach Kittsee und Bratislava gesperrt.

Zwischen den Bahnhöfen Unter Purkersdorf und Wien Hütteldorf werden Züge von 4. Juni bis 29. Juli wegen Bauarbeiten als Schienenersatzverkehr mit Bussen geführt. HERCZEG  |  NOEN
Ursache für die Unterbrechung, die voraussichtlich bis etwa 18.30 Uhr andauern soll, war laut Sicherheitsdirektion ein Lkw, der gegen 10.40 Uhr bei Parndorf (Bezirk Neusiedl am See) mit hochgestelltem Kipper in die Oberleitungen geriet.

Der Lastwagen war auf einem Güterweg unterwegs. Beim Überqueren einer Eisenbahnkreuzung verfing sich der Kipper in den Leitungen, die daraufhin rissen und die offen stehenden Bahnschranken beschädigten. Vermutlich durch einen Stromschlag platzten beim Lkw zwei Reifen. Der 58-jährige Lenker aus Ungarn blieb unverletzt. Ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet, hieß es von der Exekutive.